ÜBER MICH

Ich bin am 26. März 1958 in Rio de Janeiro geboren. Beide Eltern waren PianistInnen, meine Mutter Brasilianerin, mein Vater Wiener. Mit 5 Monaten übersiedelte ich nach Wien.
Das sind Tatsachen, die mich prägten und immer noch prägen.



Ich - zwischen zwei Kulturen

Beide Länder - Brasilien und Österreich - sind in meinem Herzen. Zweisprachig aufgewachsen zu sein ist doch wunderbar - oder? Gleichzeitig wuchs ich mit dem ununterbrochenen Gefühl auf, nicht ganz dazu zu gehören, anders zu sein. Es brauchte mehrere Jahre, um Gegensätze in mir als Kraft zu erleben, und um zu lernen, dass wir doch alle "anders" sind.



Ich - das musische Wesen

Inmitten von Musik groß geworden, war es mir möglich, sehr bald die eigene Lust am musischen Ausdruck zu erleben. Und immer noch singe ich gern, tanze ich gern, musiziere ich gern, ich liebe Rhythmus in jeder Form.
Ich habe schließlich Musik studiert, Klavier-Konzertfach und Musikpädagogik. Die hohen Anforderungen der Konzertwelt bedeuten jedoch neben lustvollem Spiel auch viel Bewertung, viel Konkurrenz, und letztlich auch viel Einengung. Ich war 40 Jahre alt, als ich mir die Freiheit gönnte, diesen Beruf zu beenden.
Als Klavierlehrerin bin ich immer noch gerne tätig.



Ich - das politische Wesen

Die 68er Zeit habe ich knapp verpasst. Ich bin dankbar für die, die damals für die Freiheit gekämpft haben.

Mein erstes politisches Engagement war für die Sache der Frauen; für verschiedene Dinge, die für mich selbstverständlich waren, wie zum Beispiel Halbe-Halbe; wie der Wunsch, meinen Wohlstand in irgendeiner Form zu teilen; wie die Gleichwertigkeit der Menschen unabhängig von Herkunft, Religion, sexueller Vorlieben und Geschlechtsidentität.



Ich - die Psychotherapeutin

Das Bedürfnis, meine pädagogische Arbeit zu verfeinern, und meine eigene Selbsterfahrung haben mich dazu bewogen, die Ausbildung zur Psychotherapeutin zu machen. Das Kennenlernen des Personzentrierten Ansatzes, war für mich wie ein "Zuhause-Ankommen".
Ich bin sehr glücklich, auch diesen Beruf auszuüben.
Meine große Leidenschaft ist Authentic Movement. Die Schönheit dieser Methode liegt in ihrer Einfachheit. Das Bezeugen von Erfahrungen anderer Personen ohne zu deuten oder zu interpretieren ist auch die Haltung, die ich als Psychotherapeutin meinen KlientInnen gegenüber einnehme.



Meine Familie

Ein sehr lebendiger Teil meines Lebens sind meine vier erwachsenen Kinder und meine vier Enkelkinder. Mutter und Großmutter sein ist eine ständige Herausforderung, wie auch die Beziehung zum Großvater!
Liebe ist der Lohn.



Zum Seitenanfang